Mitsingen!

Seit einigen Jahren engagieren sich der Philharmonische Chor der Stadt Bonn und sein Direktor Thomas Neuhoff verstärkt in der Kinder- und Jugendarbeit. So wurde die Aufführung von Benjamin Brittens "War Requiem" am 60-jährigen Gedenktag zum Kriegsende (8. Mai 2005) durch ein Projekt an neun Schulen begleitet. 2006/07 fanden zahlreiche Aufführungen von Brittens Kinderoper "Noah und die Flut" statt, 2008 folgte Hans Krásas Oper "Brundibár".

Ziel ist die musikalische Nachwuchsförderung, d.h. das praktische Heranführen an Solo- und Chorgesang sowie Instrumental- und Theaterspiel.


2013: Meeresstille und glückliche Fahrt

Hauptbestandteil des Schülerprojekts war eine Präsentation, die aus einer Zusammenarbeit der Fächer Deutsch, Musik und Sport erwachsen ist: Die Schülerinnen und Schüler ließen sich von Goethes kontrastiven Erlebnissen während der Überfahrt von Sizilien zum italienischen Festland inspirieren zu eigenen Texten, eigenen Klängen und pantomimisch-tänzerischen Aktionen. Besonders vorbereitete SängerInnen konnten sogar zusammen mit dem Philharmonischen Chor an der Aufführung teilnehmen. mehr


2012: Weihnachtskantate

Bach-Verein Köln und Philharmonischer Chor der Stadt Bonn ermöglichen erstmals Kindern und Jugendlichen aller Schulformen die aktive Mitwirkung an einem Werk des 20. Jahrhunderts: Arthur Honeggers "Une Cantate de Noël". mehr


2012: Pierrot, der Mondsüchtige

Anlässlich des 100. Jahrestages der Uraufführung von Schönbergs PIERROT LUNAIRE verbindet der Philharmonische Chor ein pädagogisches Projekt mit einem ambitionierten Konzertprogramm, das den Weg des Komponisten von der Spätromantik über die freie Atonalität zur Zwölftontechnik aufzeigt. mehr


2011/2012: Kinder singen Bach

Nachdem in den vergangenen Jahren die Schülerprojekte des Philharmonischen Chores häufig mit zeitgenössischer Musik und Uraufführungen verbunden waren, wollte ich in dieser Saison bewusst einmal junge Menschen für die großartige Musik Johann Sebastian Bachs begeistern, die ich selbst als Jugendlicher kennenlernen durfte und die mein Leben seither geprägt hat. mehr


2011: Auf der Suche nach meinem gelobten Land

Das Ziel dieses Projektes war es, die musikalische Kreativität von SchülerInnen für die unterschiedlichen kulturellen und biografischen Hintergründen zu sensibilisieren. Rabih Lahoud war neben Thomas Neuhoff der hauptverantwortliche Projektleiter. Er komponierte einen musikalischen Grundrahmen, in den die Ideen der Schülerinnen und Schüler einflossen, und der eine kreative Aufführung ergab, bei der die menschliche Stimme und der Körper als (musikalische) Hauptinstrumente und rhythmische Ausdrucksmittel im Fokus standen. mehr


2010: Die Mädchen von Theresienstadt

Für dieses Projekt vergab Thomas Neuhoff einen Kompositionsauftrag: Der Bonner Komponist David Paul Graham schrieb eine Jugendoper mit dem Titel "Die Mädchen von Theresienstadt". Das Libretto stammt von Kerstin Baldauf, Thomas Neuhoff leitete die Einstudierung mit Mädchen und Jungen aus dem Jugendchor der Lukaskirche sowie professionellen Musikern. mehr


2009: Kinder unserer Zeit

Zwei Oratorien, die unter dem Eindruck des Dritten Reichs und des Zweiten Weltkrieges entstanden sind, standen am 14. Juni 2009 auf dem Programm eines gemeinsamen Konzertes vom Philharmonischen Chor der Stadt Bonn und dem Bach-Verein Köln:
Michael Tippetts „A Child of Our Time“ sowie Frank Martins „In Terra Pax“ in der Kölner Philharmonie. Thomas Neuhoff nahm dieses Konzert zum Anlass, erneut ein groß angelegtes Schülerprojekt in Bonn und Köln ins Leben zu rufen.


2008: Hans Krása "Brundibár"

Das Projekt "Brundibár" richtete sich an Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Altersgruppen. Angeregt wurde eine quasi "spielerische" bzw. jeweils altersgemäße Auseinandersetzung mit Fragen der Geschichte und der aktuellen Gesellschaftspolitik sowie mit den unvorstellbaren Folgen des Dritten Reiches für die jüdische Bevölkerung.


2006/07: Benjamin Britten "Noah und die Flut"

Die etwa 50-minütige Kirchenoper von Benjamin Britten ist im Stil eines mittelalterlichen Mysterienspiels geschrieben und als pädagogisches Projekt für musikalische Arbeit mit Kindern konzipiert. Mit einfachen Mitteln wird hier die biblische Geschichte von der großen Flut für ein breites Publikum erzählt, wobei agierende Kinder im Mittelpunkt stehen.


2005: Benjamin Britten "War Requiem"

Die Aufführung von Benjamin Brittens „War Requiem“ durch den Philharmonischen Chor der Stadt Bonn und internationale Künstler am 60. Jahrestag des Kriegsendes (8. Mai 2005) wurde durch ein Projekt an neun Bonner Schulen begleitet und vorbereitet. Bereits im Vorjahr hatte Thomas Neuhoff Kontakte zu diversen Schulen geknüpft – in Anlehnung an Benjamin Brittens pädagogische Arbeit.

Jahresprogramm 2016/2017

Laden Sie unser aktuelles Jahresprogramm als PDF-Datei herunter

Programmhinweise

  • Sphärenklänge

    Samstag, 15. Juli 2017, 18:00 Uhr, Alter Friedhof Bonn Hildegard von Bingen: O vis eternitatis O virtus sapientiae Caritas abundat Ave generosa Urmas...

    Weiterlesen...

  • Musikalische Friedhofsführung

    Sonntag, 16. Juli 2017, 11:00 Uhr, Alter Friedhof Bonn Programm:   erscheint im Frühjahr 2017 Das Bläserquintett Eigelstein Brass und Mitglieder des...

    Weiterlesen...

  • Fauré Requiem

    Sonntag, 16. Juli 2017, 18:00 Uhr, Alter Friedhof Bonn Gabriel Fauré: Cantique de Jean Racine als Klavierfassung Pavane als Klavierfassung Requiem als...

    Weiterlesen...

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Google+

Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, wenn Sie regelmäßig über den Philharmonischen Chor der Stadt Bonn informiert werden möchten. Wir senden Ihnen dann etwa einmal pro Quartal eine E-Mail

ältere Newsletter lesen