fbpx
Mitsingen!

Die Bewahrung der Schöpfung wird im Rahmen des Schülerprojektes in Bezug zur „Schöpfung“ von Joseph Haydn gebracht.

Teilnehmende Schulen bzw. Kurse haben sich der „Schöpfung“ von verschiedenen Fachgebieten aus genähert.
Es wurde natürlich musiziert: Schulchöre erarbeiteten Auszüge aus der Schöpfung, um sie bei der Abschlussveranstaltung gemeinsam mit Orchester und erwachsenen Chorsängern aufzuführen.
Die Schülerinnen und Schüler setzten die Musik aber auch kreativ in Bilder und Kunstwerke um, diskutierten über den Zustand der Schöpfung und setzten sich mit verschiedenen Facetten der Entstehung der Schöpfung auseinander.

Bei der Abschlussveranstaltung am 18. Juni im Tannenbusch Gymnasium wurden alle Ergebnisse der Schulen im Zusammenhang gezeigt. Die Schulchöre standen zusammen mit Sängern des Philharmonischen Chores, dem Neuen Rheinischen Kammerorchester und den beiden Solisten Henning Jendritza und Frederik Schauhoff auf der Bühne.

Schülerinnen und Schüler trugen ihre Ergebnisse zum Thema Chaos und Urknall vor, Bilder und Kunstobjekte wurden gezeigt und Christoph vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium hielt einen sehr anschaulichen Vortrag zum Thema Klimawandel.

Nach dem gemeinsam gesungenen Chor „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ ging es hinüber zur Ausstellung im Foyer des Tannenbusch Gymnasiums, wo man die vielfältigen Ergebnisse genauer betrachten konnte.

Die Schulbesuche des Dirigenten fanden von März bis Mai in verschieden Schulen statt. Zusammen mit dem Sänger Frederik Schauhoff präsentierte unser Dirigent Paul Krämer Auszüge aus der Schöpfung und tauschte sich mit den Schülern über die Ergebnisse ihrer Arbeit aus.

Teilnehmende Schulen:

  • Tannenbusch Gymnasium Bonn
  • Carl von Ossietzky Gymnasium Bonn
  • Rhein Gymnasium Sinzig
  • Sekundarschule Heimerzheim
  • Gesamtschule Hennef

Erster Besuch der Gesamtschule Hennef

Am 26. März fand der erste Schulbesuch im Rahmen unseres Schülerprojekts in der Gesamtschule Hennef statt. Unser Chorleiter, Paul Krämer, hat sehr anschaulich in die Musik Haydns eingeführt und Frederik Schauhoff präsentierte sich als äußerst sympathischer Sänger. Ein rundherum gelungener Abend!

Zweiter Projektbesuch

Ein weiterer Schulbesuch fand am Dienstag, 28. Mai 2019 statt. Paul Krämer und Frederik Schauhoff waren an der Georg-von-Boeselager-Sekundarschule in Swisttal-Heimerzheim zu Gast. Dort präsentierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 9 ihre zur Musik von Haydns "Schöpfung" gestalteten Kunstwerke. Der Chor der Jahrgangsstufe 5, welcher sich punktuell mit einem Chorstück aus der "Schöpfung" beschäftigt hatte, nahm ebenfalls teil. Bei den gemeinsamen Gesprächen ging es sowohl um die ästhetischen Beziehungen zwischen Kunst und Musik als auch um kritische Aspekte zu der Frage, wie die Menschheit aktuell mit der Natur und "ihrem" Planeten Erde umgeht.

Mein Schulprojekt

Danke an Matthias für die Erlaubnis, seine Schöpfung hier zeigen zu können!

Haydn und der Urknall

Während unser Universum immer weiter auseinanderdriftet, wird sich die Sonne irgendwann aufblähen und alle Planeten verschlucken, soweit der Physiklehrer Matthias Borchardt. Rund sechzig Schülerinnen und Schüler des Unterstufenschors sind am 28.05.19 in der fünften Stunde in die Aula des Tannenbusch Gymnasiums (TABU) gekommen, um Paul Krämer und dem Bassabriton Frederik Schauhoff von ihren Ergebnissen zu berichten. Die Schüler der Oberstufe durften ihren Unterricht jedoch nicht verpassen, weshalb Borchardt als Lehrer des Astronomiekurses in der Q1 am TABU die umfangreichen Plakate vorgestellt hat und dabei Fragen zum Anfang und Ende unserer Schöpfung beantwortete.

Dass Haydn womöglich um die Ursuppe, deren spontane und schnelle Ausdehnung, die Isolierung von Teilchen und die Entstehung der Planeten wusste, zeigte Krämer später in der Vorstellung des Chaos, die aus einem einzelnen C schließlich ein harmonisches Geflecht entstehen lässt. Die Schüler des TABU beleuchten die Schöpfung außerdem noch unter religiösen, künstlerischen und philosophischen Gesichtspunkten, indem sie die einzelnen Schöpfungstage in Schaubildern umsetzen, mittels Frottagetechnik Tiere und Fantasietiere erschaffen und sich poetisch mit Traumwelten auseinandergesetzt haben.

In der 5C haben sich die Kinder außerdem die Frage gestellt, wie die Welt eigentlich aussehen soll, in der sie in 20 Jahren einmal leben wollen, z.B. ohne Autos, bloß, wie lange dauert es wohl, das ganze Metall und Plastik und Gummi zu vernichten oder zu recyclen, wenn wir morgen alle Autos abschaffen und wohin mit den rostigen Wracks am Straßenrand?

Projektbesuch am Rhein-Gymnasium Sinzig

Der Schulbesuch fand am Mittwoch, den 15. Mai 2019 statt. Paul Krämer leitete hier eine Probe des Mittel- und Oberstufenchors. Im Vorfeld wurden zwei Auszüge aus der „Schöpfung“ einstudiert, an welchen auch in dieser Probe gearbeitet wurde. Es ging aber auch um andere Dinge, wie z.B. weitere musikalische Aktivitäten der Schüler. Außerdem erklärte Paul Krämer anschaulich den Kontext der gesungenen Auszüge und gab einen groben Überblick über das Gesamtwerk.

Aus dem fünften Schuljahr des Rheingymnasiums gab es künstlerische Ergebnisse in Form von Kirchenfenstern. Die Schülerinnen und Schüler besprachen zunächst im Fach Religion den Aufbau der Genesis und setzten dann ihre eigenen Vorstellungen dazu kreativ um

Ansprechpartner für das Schülerprojekt:

Paul Krämer und Ute Poschenrieder, erreichbar per Email unter 

 

Das Schülerprojekt 2019 wird gefördert von

RheinenergieStiftungKultur   volksbank kbn

Jahresprogramm 2019/2020

Laden Sie unser aktuelles Jahresprogramm als PDF-Datei herunter

Jahresprogramm 2018/2019

Laden Sie unser letztes Jahresprogramm als PDF-Datei herunter

Programmhinweise

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Twitter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok